[W40k] Geisterstunde

Hallo zusammen,

Ich möchte heute den sozusagen neuesten Neuzugang für das Tau-Armeeprojekt vorstellen. Der Titel sagt vielleicht für den einen oder anderen schon genug. Doch für diejenigen, die es nicht verstehen. Es ist Geisterstunde. Die Tau haben zwei wundervolle Kampfanzüge. Den einen gibt es schon ein wenig länger. Es handelt sich um den XV25 Ghost Battlesuit, oder wer noch nicht ganz firm mit den lokalisierten Bezeichnungen ist, die Geister Kampfanzüge.

Ihreszeichens mehr oder weniger Meister der Tarnung. Durch die Sonderregeln Tarnung und Schleier bekommen diese nämlich einen 4+ Deckungswurf im offenen Gelände. Gar nicht mal schlecht könnte man meinen, doch es kommt noch besser. Denn zusätzlich sind sie Infiltratoren, wodurch sich in Kombination mit einem Signalgeber lustige Dinge mit schockenden Krisis-Verbänden anstellen lassen.

Doch lange Rede kurzer Sinn, wir präsentieren voller Stolz die Ghost Battlesuits:

Es sind insgesamt auch „nur“ 6 Ghosts, welche sich wahlweise in einem 6er oder zwei 3er Trupps aufteilen lassen.

Die Aufteilung in zwei 3er Trupps macht dann vor allem Sinn, wenn man sie in einem „Optimised Stealth Cadre“ in Verbindung mit einem XV95 Ghostkeel Battlesuit spielt. Doch dazu später mehr…

Apropos Ghostkeel. Passenderweise kommt da dann auch gleich noch einer mit dazu. Es ist also doppelte Geisterstunde.

Der Ghostkeel ist sozusagen der große Bruder der Ghosts. Er ist eine monströse Kreatur, mit einem 5er Widerstand, was für eine monströse Kreatur relativ ungewöhnlich ist. In der Galerie ist er in zwei unterschiedlichen Ausrüstungspaketen abgelichtet. Einmal mit einer Fusionskanone, im Wesentlichen ein Melter mit einer 3″-Schablone. Dazu kommt auf den Schultern ein synchronisierter Fusionsblaster (einfacher Melter).

Das andere ist ein zyklischer Ionensturmblaster in Kombination mit einem synchronisierten Flammenwerfer. Der Ionensturmblaster stammt von der ehemals experimentellen Waffe des Tau-Commanders ab und schießt 4 Schuss mit Stärke 7, DS 4. Ich bevorzuge dennoch die Meltervariante. 😉

Neben seinem Dasein als großer Dicker Klops hat er von Haus aus die Sonderregel Tarnung, also 6+ Deckung im offenen Gelände. Doch Tau wären nicht Tau, wenn sie das nicht noch irgendwie pimpen könnten und würden. Denn der Ghostkeel hat einen Tarngenerator, der sein Tarnfeld aufwertet und den Bonus durch Tarnung verdoppelt. Also 5+ Deckung. Und da Tau total auf KIs, respektive Drohnen stehen, hat er standardmäßig noch zwei Drohnen dabei, die sämtliche Sonderregeln für Tarnung auf Schleier verbessert. Summa summarum kommt der Ghostkeel also auf stattliche 3+ Deckungswurf im offenen Gelände. Wenn das nicht mal erste Sahne ist, weiß ich auch nicht.

 

Doch nun zu einer der schicksten Einheitenformationen, die GW den Tau mit auf den Weg gegeben hat. Den „Optimised Stealth Cadre“.

Dieser besteht aus 2 Einheiten Ghosts und einer Einheit Ghostkeels. Wie äußerst praktisch, dass eine Einheit Ghosts aus mindestens 3 Modellen bestehen muss und wir 6 Stück haben. Man könnte fast meinen, dass das irgendwie Absicht ist. 😀

Der Stealth Cadre kann in der Schussphase eine „Mauer der Spiegel“ errichten. Dadurch bekommen alle Ghosts +1BF und alle Fahrzeuge werden grundsätzlich in die Heckpanzerung getroffen. Bei einer durchschnittlichen Heckpanzerung von 10 und dem Einsatz von Meltern eine ziemlich gute Chance Fahrzeuge aller Art zu zerbröseln.

Ich habe das kürzlich auch mal ausprobiert, aber irgendwie Grütze gespielt. Und wenn dann auch noch 1en beim Beschuss dazu kommen, geht da nur so halb was. Aber das Potenzial ist da und ich werde es bei Gelegenheit noch einmal ausprobieren.

 

Jetzt fragt ihr euch die ganze Zeit aber bestimmt schon, wieso sind die denn jetzt so rot-braun, obwohl der Rest der Tau alle in blauem Tarnfleck stecken. Die Erklärung ist relativ simpel. Die Ghosts sind infiltrierende, sich tarnende Einheiten. Da schickimicki bunt machen ist für meinen Geschmack irgendwie uncool. Navy-Seals rennen ja auch nicht in einem kunterbunten Clowns-Kostüm durch die Gegend.

Ergo bot sich da das ehemalige Standard-Farbschema der Tau-Ghosts von GW an. Das habe ich ein bisschen adaptiert und meinen Bedürfnissen angepasst. Ich persönlich finde das Farbschema so wie es ist irgendwie sexy. Aber das kann sich bei euch ja auch durchaus unterscheiden.

 

Auf jeden Fall findet ihr die Bilder wie gewohnt ab sofort in der Bildergallerie. Und vielleicht stellen wir demnächst mal die Armee des zum Größenvergleich verwendeten Space Marines vor.

Also Stay Tuned

Der Simme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.